Über uns

Die Earthbeat Solutions Foundation wurde 2013 mit dem Ziel gegründet einen zukunftsorientierten, nachhaltigen und umweltschonenden Umgang des Rohstoffes Gold zu schaffen. 

Und zwar für alle Stakeholder.
Damit möchten wir uns ganzheitlich für einen systemischen Wandel in der goldverarbeitenden Industrie einsetzen um Lösungen aufzuzeigen die Brücken bauen.

Denn nur gemeinsam kann die Veränderung geschaffen werden, die es braucht um einen so komplexen Sektor in eine verantwortungsbewusste Zukunft zu führen.

Vision

„Kreislaufwirtschaft stärken, um natürliche Ressourcen zu schonen und so die Lebensgrundlage zukünftiger Generationen zu sichern.“

Unsere Vision ist es, die Gewinnung von Rohstoffen für die Goldindustrie im Einklang mit der Natur und der Menschheit zu verbinden und Lösungsansätze für eine stabile Zukunft zu schaffen.

Langfristig wird das nur umsetzbar sein, wenn wir in innovative Lösungen investieren, die es möglich machen, das vorhandene Gold immer wieder in den Kreislauf zurück zu geben. Urban Mining kann eine Antwort auf die Nachfrage von Gold sein.

Einen verantwortungsbewussten Umgang schaffen wir aber erst dann, wenn wir den globalen Süden mit all den Herausforderungen mit denken uns handeln. 

Alternative und nachhaltige Einkommensquellen schaffen für die Regionen, die vom Kleingoldbergbau abhängig sind, ist daher unser Fokus.

Gold FACTS

Gold fasziniert die Menschen schon immer. Um den endenden Rohstoff ranken sich nicht nur viele Mythen und schillernde Geschichten. Der Rohstoff ist fester Bestandteil unserer Lebens. Gold wird nicht nur in der Schmuckverarbeitenden Industrie benutzt, sondern auch für die Herstellung Elektronischer und Medizinischer Geräte und für den Finanzsektor. Wir alle haben Tag täglich Kontakt zu dieses Ressource. Sei es durch den Schmuck, den wir tragen, unser Handy, Tablett oder unseren Computer den wir nutzen oder das Finanzsystem, was automatisch vielem zu Grunde liegt.

Goldabbau ist ein höchst-schädlicher Prozess – für die Umwelt aber auch für die MinenarbeiterInnen. 

Generell wird unterschieden in Industriellem Goldabbau und dem Kleinhandwerklichen Goldabbau.

In letzterem arbeiten weltweit geschätzt etwa 25 bis 30 Millionen Menschen. (Artisanal and small-scale gold mining = ASGM). 

Etwa 100 Millionen Menschen sind dabei indirekt Teil der Versorgungskette. 

Nur etwa 20% des globalen Goldbedarfs stammt aus dieser Art des Abbaus, dennoch sind 80% der Menschen die im Goldabbau tätig sind sind im ASGM beschäftigt.

Die Herausforderungen in diesem Bereich sind immens. Menschenrechtsverletzung, illegale Rodungen und Kinderarbeit sind dabei nur ein paar Themen, die im Zusammenhang mit Goldabbau stehen.

Zudem sind die GoldminenarbeiterInnen ständig hochgiftigen Chemikalien wie Quecksilber ausgesetzt, die beim Goldabbau zum Einsatz kommen. Dies hat nicht nur fatale Konsequenzen für die Menschen, sondern darüber hinaus einen schädlichen Einfluss auf die Umwelt.

Doch es gibt Möglichkeiten anders mit dem Abbau dieses faszinierenden Rohstoffes umzugehen.

Unsere Ziele

Empowerment

Selbstbestimmung ist der wichtigste Schritt um Veränderung schaffen zu können. Daher ist es unser wichtigstes Ziel die Menschen in den Kleingoldbergbau Regionen dabei zu begleiten sich ein selbstbestimmtes Leben aufbauen zu können

Alternative Einkommenskonzepte

Alternative und nachhaltige Einkommenskonzepte zu schaffen um langfristig ein selbstbestimmtes Leben aufbauen zu können ist der Fokus unsers Zusammenarbeit mit den Menschen in den Kleingoldbergbau Regionen. Gemeinsam werden die Möglichkeiten auch für eine Umnutzung der kontaminierten Böden entwickelt.

Bildung

Unterstützt werden die Prozesse hin zu alternativen Einkommenskonzepten durch Bildungsinitiativen, die sich vor allem auf die Themen Entwicklung von Unternehmertum, Finanzen, Diversifizierung und Verantwortungsvoller Verwendung der Haushaltseinkommen fokussiert.

Best Practice und Austausch

Ziel ist es möglichst vielen Kleingoldbergbau Regionen einen Wandel hin zu einer nachhaltigen und selbstbestimmten Zukunft unabhängig vom Goldabbau zu ermöglichen. Hierfür können durch Best Practice Methoden und den Austausch viele wertvolle Impulse weitergegeben werden.

UN Ziele

Die Earthbeat Solutions Foundation trägt mit ihren Projekten zu 11 von 17 UN Sustainable Development Goals bei.

UNSERE PROJEKTE

Unsere Initiative:

RESSOURCEN SCHONEN. ALTERNATIVE EINKOMMENSQUELLEN FÖRDERN. MITMACHEN.

Mit unserer Initiative dem World Gold Day leisten wir Aufklärungsarbeit, um Menschen dazu zu animieren, Gold zu recyceln, damit es wieder zurück in den Kreislauf gelangt. Mittlerweile stehen neben zahlreichen ehrenamtlichen Unterstützern auch Botschafter aus dem öffentlichen Leben, wie Michael Fritz (Viva con Agua) und Alina Merkau (Moderatorin Frühstücksfernsehen). Die EBF sammelt die zu recycelnden bzw. weiterzuverwendenden Handys und das Altgold gemeinsam mit den Sammelcentern und kann so mit den Erlösen die Projekte unterstützen, die für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen in Uganda sorgen.

IN KOOPERATION MIT:

Menü